Erfahrungsberichte

2017
Mai 2017, Jonas Meinecke - Norwegen

ERFAHRUNGSBERICHT

Die letzten zwei Wochen haben begonnen. Die Arbeit beschränkte sich hier auf isolieren, Dampfsperre einbauen und mit der Verschalung anfangen. Als erstes haben wir den Dachstuhl isoliert. Hier wurde eine 300mm starke Isolierung verwendet. Diese Arbeit hat nicht wirklich Spaß gemacht...

mehr lesen

2017
15.05.-16.05.2017, Devon Berufsbildungsreise

ERFAHRUNGSBERICHT

Torquay - die Eingangspforte zur englischen Riviera und Ziel unserer Berufsbildungsreise nach Devon (England) - begrüßte uns mit typisch englischem Wetter - Regen und Palmen. The Training Partnership (TTP), unser Programmpartner vor Ort, begrüßte uns schon im Hotel mit einem Willkommenspaket voller Goodies und Informationen für die nächsten Tage.

mehr lesen

2017
08.04.-29.04.2017, Dublin - Lena Uhling Industriekauffrau

ERFAHRUNGSBERICHT

Während meiner Ausbildung zur Industriekauffrau ermöglichte mir mein Ausbildungsbetrieb, die 2G Energietechnik GmbH, ein dreiwöchiges Praktikum in Dublin, der Hauptstadt Irlands, zu absolvieren. Meine Gastmutter, welche ihr Haus in Lucan, einem Vorort von Dublin, etwa 13 Kilometer westlich von Dulbins Innenstadt, bewohnt, empfing mich direkt sehr herzlich.

mehr lesen

2017
08.04.-06.05.17, Dublin - Theresa Stelzer Kauffrau für Büromanagement Lotto Toto Sachsen-Anhalt

ERFAHRUNGSBERICHT

Mit vielen Impressionen und Erfahrungen beende ich mein einmonatiges Auslandspraktikum in Dublin mit einem lachenden und weinenden Auge.
Während meines Aufenthalts arbeitete ich in einer Übersetzungsfirma für Osteuropäische Sprachen im Herzen Dublins, an der O‘Connell Brigde. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen in einem verhältnismäßig kleinen Büro war eine tolle Erfahrung.

mehr lesen

2017
28.01. - 01.04.2017, Thiene/Italien - Violetta van Geldern (Vergoldermeisterin und Restauratorin für Möbel und Holzobjekte)

ERFAHRUNGSBERICHT

Im Juli 2016 habe ich meine Ausbildung als Restauratorin für Möbel und Holzobjekte in München abgeschlossen. Nach dem Abschluss stand für mich eines fest ins Ausland gehen zu wollen, um möglichst viele Erfahrungen in meinem Fachbereich sammeln zu können, bevor ich fest ins Berufsleben einsteige. Dabei standen für mich einige Fragen in Vordergrund: Wie gehen die Restauratoren in anderen Ländern mit dem Thema Restaurierung um, was wird erhalten, welche unterschiedliche Techniken werden dabei verwendet und mit welchen Methoden arbeiten Restauratoren im Ausland?

mehr lesen

2017
04.02. - 26.02.2017, Nordirland - Fabian Frey und Tim Hobein (Fachinformatiker FR)

ERFAHRUNGSBERICHT

Nordirland ist ein sehr gastfreundliches Land. In Belfast spielt der Tourismus eine entscheidende Rolle und das ist klar und deutlich zu merken. Die Bewohner von Belfast sind zu Touristen sehr nett. Während unserem Aufenthalt sind einige Gespräche von kurzem Smalltalk, bis zu umfangreichen Diskussionen entstanden.

mehr lesen

2017
05.02. - 04.03.2017, Irland - Marie-Helene Sühling (Automobilkauffrau)

ERFAHRUNGSBERICHT

Während meiner Ausbildung zur Automobilkauffrau ermöglichte mir mein Betrieb ein 4-Wöchiges Auslandspraktikum in Irland, genauer gesagt in Dublin. Ich wurde direkt sehr herzlich von den Menschen aufgenommen und fühlte mich direkt wohl. Sowohl im Betrieb als auch in meiner Gastfamilie.

mehr lesen

2017
Auslandsaufenthalt in Irland

ERFAHRUNGSBERICHT



2016
Exeter England - Max (Azubi: Verwaltungsfachangestellter)

ERFAHRUNGSBERICHT

OKT2016
01.10. - 29.10.2016, Schottland - Pascal Wagenbach (Industriekaufmann)

ERFAHRUNGSBERICHT

Während meiner Ausbildung zum Industriekaufmann ermöglichte mir mein Ausbildungsunternehmen, die Firma Niveau Fenster Westerburg GmbH, ein vierwöchiges Praktikum in Edinburgh. Das kleine Schottland im Norden Großbritaniens steckt voller Traditionen und Überraschungen.

mehr lesen

NOV2016
15.10. - 12.11.2016, Nordirland - Julia Späth (Azubi: Logopädin)

ERFAHRUNGSBERICHT

Ich habe vier Wochen in Nordirland, Cookstown, verbracht. Generell sind die Iren die Iren auffallend freundlich und offen, wohingegen die Deutschen eher etwas verschlossener wirken im direkten Vergleich. So wird beispielsweise jeder mit „How are you?“ begrüßt (ob man sich nun kennt oder nur aneinander vorbeigeht), man bekommt sofort Hilfe angeboten und man bedankt sich nach jeder Fahrt bei dem Busfahrer.

mehr lesen

OKT2016
01.10. - 29.10.2016, England - Nicole Staiger (Gestalterin für visuelles Marketing)

ERFAHRUNGSBERICHT

Für mein vierwöchiges Auslandspraktikum habe ich mich für das Land England entschieden. Die Briten fahren nicht nur auf der falschen Straßenseite, sie finden Regenwetter „lovely“ und jegliches Kälteempfinden scheint ihnen fremd ;) Die Kultur Großbritanniens ist sehr vielseitig, es ist nicht nur für seine Architektur, sondern auch für literarische Kunst bekannt.

mehr lesen

SEP2016
05.09. - 30.09.2016, England - Nico Bönisch und Alejandro Martinez Morales (Mechatroniker)

ERFAHRUNGSBERICHT

Während unserer Ausbildung zum Mechatroniker ermöglichte uns unser Ausbildungsunternehmen Fagus-GreCon Greten GmbH & Co.KG unsere Tochterfirma in England für eine Zeit von vier Wochen zu besuchen. Gemeinsam starteten wir von Hannover über London nach Newcastle wo wir herzlich von unserem Teamleiter vor Ort empfangen wurden.

mehr lesen

AUG2016
07.08. – 27.08.2016, Dublin - Maximilian Kaus (Student Betriebswirtschaftslehre)

ERFAHRUNGSBERICHT

Liebe Leserinnen und Leser,
Während meines dualen Studiums der Betriebswirtschaftslehre ermöglichte mir mein Ausbildungsunternehmen, die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, ein dreiwöchiges Praktikum in Dublin. In Vorbereitung auf meinen Arbeitseinsatz in der irischen Hauptstadt, nahm ich an einer kulturellen Vorbereitungsveranstaltung des Europäischen Bildungsverbundes e. V. teil, die mir die wichtigsten Grundlagen für meinen Auslandsaufenthalt vermittelte.

mehr lesen

AUG2016
06.08. – 28.08.2016, Nordirland - Mohamad Ali ( Elektroniker für Betriebstechnik)

ERFAHRUNGSBERICHT

Liebe Leserinnen und Leser,
Ja bin gut angekommen, viele Freunde und Verwandte waren stark interessiert daran wie es mir in der Zeit dort erging und wie es war.

Mein Unternehmen hat mich für das Praktikum gelobt und kann sich auch vorstellen andere Azubis mit Ihrer Zusammenarbeit ins Ausland zu bringen. Ich danke Ihnen vielmals  für das ermöglichen, es war eine schöne Zeit und ich konnte mich wirklich fachlich als auch persönlich weiterbilden. Falls es möglich ist würde ich gerne  bald noch ein Auslandspraktikum machen.

2016
Magdeburg - 10 Italiener in Magdeburg (Schülergruppe)

ERFAHRUNGSBERICHT

Mein Name ist Margherita, 17 Jahre alt, und mit anderen neun Schulkameraden habe ich die Möglichkeit ein Praktikum hier in Magdeburg zu machen, um die Sprache zu lernen und Arbeitserfahrungen zu sammeln. Wir sind am Samstag mit unserer Lehrerin angekommen. Die wird hier eine von den drei Wochen unseres Aufenthaltes bleiben. Wir wohnen in netten Gastfamilien, in verschiedenen Zonen der Stadt und treffen uns alle nach dem Job. Zum Beispiel, am Dienstag waren wir in einer schönen Bar am Strand. Ich arbeite in einem Büro, wo ich mich damit beschäftige, Auslandspraktika zu organisieren, Plakate zu gestalten und Sehenswürdigkeiten der Stadt für meine Gruppe zu suchen. Die anderen arbeiten in Cafe, Chemielabors, Reisebüros und vielen mehr. Wir haben schon eine Tour gemacht und lernen jetzt nach und nach die Stadt, mit ihren Ähnlichkeiten und Unterschieden, kennen.

Wir sind die ersten Leute unserer Schule, die in Magdeburg das Praktikum machen, so hoffentlich spielen wir für die nächsten Jahre eine Vorreiterrolle. Margherita Edini

Mai2016
15.05. – 04.06.2016, Nordirland - Pia Fischbach (Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste)

ERFAHRUNGSBERICHT

Liebe Leserinnen und Leser,
mein drei wöchiges Praktikum in einer Schulbibliothek, machte ich auf der wunderschönen Insel Irland. Für 3 Wochen bezog ich das Heim von Eileen und Hector Mullan. Gearbeitet habe ich im Holy Trinity College in der Bibliothek bei Ms. McAdoo. Eileen und Hector nahmen mich sofort auf als würden wir uns schon länger kennen. Das half mir sehr meine Nervosität, die ich zu Beginn hatte schnell ab zu legen. Auch war ich froh, dass Sarah, eine weitere Praktikantin aus Deutschland, noch bei den Mullans im Haus wohnte, so hatte ich für den Anfang eine Unterstützung.

mehr lesen

2016
Südengland - Klaus Techel (Leiter Wirtschaft/Personalentwicklung)

ERFAHRUNGSBERICHT

„Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt. Sowohl die Hospitationen im SouthWest Collage als auch die Vorträge und Gesprächsrunden zielten direkt auf unseren Arbeitsbereich, das Gesundheitswesen, ab. Es wurden Kontakte geknüpft, die wir nun dazu nutzen werden, unsere Auszubildenden während ihrer Praktika noch zielgerichteter einzusetzen. Ein Besuch von Torquay`s Altstadt mit Hafen sowie kurze Ausflüge in die Umgebung rundeten das Programm ab. Vielen Dank für die gute Organisation durch den Europäischen Bildungsverbund.“






Apr2016
04.05 - 09.05.2016, Südengland

ERFAHRUNGSBERICHT

Es war genau die richtige Mischung aus Information, Kommunikation, Bildung, Kultur und Freizeit. Ich habe vor Ort sehr kompetente und engagierte Kooperationspartner kennengelernt. Ich kann das Programm für Ausbilder jedem nur wärmstens empfehlen.


Wolfgang Schneider
- Dozent der IKK Akademie -




Mai2016
16.04.-20.04.2016, AHK Baltische Staaten - Delegationsreise

Unternehmer und Ausbilder aus Sachsen-Anhalt nahmen an einem interkulturellen und fachlichen Erfahrungsaustausch teil.


Schwerpunkt-Themen: Aus- und Weiterbildung in Lettland, Etablierung des duales Systems, Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen
Branche: Sanitär Heizung Klima

Die Gruppe wurde in der Außenhandelskammer Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltische Staaten) empfangen. Sie besuchten Berufsfachschulen, hospitierten im Unterricht, besichtigten Unternehmen und Baustellen.

Zitate Klaus Göring Installateur (Göring Ingenieure GmbH & Co. KG) „erfolgreiche Reise“ „anregender Erfahrungsaustausch“ „unstrukturiertes Ausbildungssystem“ „freundlicher Empfang, angenehme Menschen“

März2016
26.02.-27.03.2016, Südengland - Clemens Eisermann (Sozialversicherungsangestellter)

Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum in England

Liebe Leser, bereits zwei Wochen bin ich nun wieder in Deutschland und kann absolut nicht glauben wie schnell die Zeit verging. Jede Sekunde war ein Abenteuer, welches ich sehr genossen hab. Richtig los ging es um Mitternacht am 27.02.2016, als ich meine Gastmutter Charlotte kennengelernt habe. All meine bis dahin angesammelte Nervosität verpuffte augenblicklich als Sie mich freundlich in Empfang nahm und ich im folgenden Gespräch mit Ihr schnell feststellte, dass die unterschiedliche Sprache kein Problem darstellte. In den folgenden Tagen war ich viel zu Fuß unterwegs und hab mir erst mal ein Bild von Torbay gemacht und das Meer gesucht. Was mir dabei gleich aufgefallen ist, ist dass England kein Flachland wie Norddeutschland ist, welches man nach ein paar Meilen zu Fuß auch schnell in den Beinen spürt. Zudem macht die große Freundlichkeit der Engländer schnell auf sich aufmerksam, so ist es zum Beispiel üblich bei jeder Busfahrt dem Busfahrer für die Fahrt zu danken. Außerdem merkt man auch schnell, dass das Bitte, Danke und Entschuldigung sehr groß in England geschrieben wird.

mehr lesen

Feb.2016
07.01.-07.02.2016, Irland - Alice Rost (Kosmetikerin),

Erfahrungsbericht

 Mein vier wöchiges Praktikum als Kosmetikerin fand auf der wunderschönen , grünen Insel Irland statt. Die Menschen , die dort leben , sind sehr gastfreundlich und zuvorkommend zu Touristen. Oft habe ich viele 'Small Talks' auf den Straßen erlebt. Im Gegensatz zu den Deutschen , hatte ich das Gefühl dass die Iren nicht mit Vorurteilen zu kämpfen haben. Sie haben mich sehr lieb empfangen und ich habe mich sehr wilkommen geheissen gefühlt.

Meine Gastfamile ' The Burke Family ' hat alles getan , damit ich mich wohl fühle. Viel zu viel! Die Mutter Fiona , lud mich ein die irische Küche morgens und abends zu erkunden. Ich muss sagen , es gab viele Gemeinsamkeiten , dennoch habe ich auch viele neue Speisen kennengelernt , die sehr gut schmeckten.

mehr lesen



Nov2015
9.10.-01.11.2015, Schweden - Katharina Woeste (Tischlerin)

„Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht

... und weiß jetzt, dass ich in meinem weiterem Beruf etwas mit Holz machen möchte. Zudem habe ich Freunde fürs Leben gefunden zu denen ich immer zurückkommen kann…Mir ist aufgefallen das alle Schweden sehr gut Englisch sprechen können, somit konnte ich mein erlerntes Englisch wieder einmal etwas auffrischen.“


Okt2015
16. - 25.10.2015, Spanien - Ausbilderreise

Lernaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung - Exkursion nach Spanien 2015

Die Gruppe mit ingesammt 27 Teilnehmern am ERASMUS+ Lernaufenthalte hielt sich in der Zeit vom 16. bis 25. Oktober 2015 in Spanien, konkret in den Städten Madrid und Sevilla auf. Für die Teilnehmer waren das Kennenlernen der wirtschaftlichen Situation einer anderen Region und deren Hintergründe in Bezung auf die historischen Entwicklung, die kulturelle, soziale und ethnologische Prägung sehr wertvoll. Dieses wurde durch eine Reihe organisierter Kontakte in guter Weise ermöglicht.

Vor diesem Hintergrund war die Ausrichtung des Bäckerhandwerks und anderer Gewerke von besonderem Interesse. Es war sehr interessant, die entsprechend den örtlichen Vorstellungen und Bedarfen etwas andere Produktpalette wie auch die Vertriebssysteme der spanischen Kollegen kennzulernen.

Insgesamm wurde die Reise von den Teilnehmern unter dem Gesichtspunkt der persönlichen Weiterbildung als sehr wertvoll und sehr gelungen bewertet.

Okt2015
03.10. - 31.10.2015, London - Jonah Großhanten (Kaufmann im Groß- und Außenhandel)

„Ich habe während meines Praktikums ausschließlich positive Erfahrungen gemacht...

...Meine Vorgesetzten und Kollegen waren allzeit nett, freundlich und hilfsbereit. Leistungen wurden anerkannt und man bekam die Möglichkeit für qualifiziertere Aufgaben, die zunächst eine Herausforderung waren, da ich das noch nie gemacht habe, die aber dann für Erfolgserlebnisse sorgten. Dabei wurde man stets motiviert und/oder unterstützt…Meine sprachlichen Kompetenzen konnte ich auch noch weiter ausbauen. Insbesondere lernte ich viele neue Fachvokabeln. Auch in geschäftlichen Gesprächen mit Kunden am Telefon konnte ich mich gut weiterentwickeln… Für meine Persönliche Entwicklung und sozialen Kompetenzen war das Praktikum auch sehr positiv. Ich bin noch offener geworden und es hat mein Selbstbewusst-sein gestärkt, so dass ich sicherer im Geschäftsleben auftreten kann.“

Sep2015
29.08. - 26.09.2015, Irland - Ursus Julius Ramos Wolffheim (Sozialversicherungsfachangestellter)

Ein Kobold am anderen Ende des Regenbogens

Es war eine wirklich sehr schöne und spannende Zeit. Ich habe viel erlebt und neue Dinge dazugelernt. Durch das tagtägliche Englischsprechen, vielen mir die Konversationen von Tag zu Tag immer leichter. Vielen dank noch mal für diese tolle Zeit.








Aug2015
18.10. - 14.11.2015, Bordeaux - Carolin Baetke

Aufenthalt in Bordeaux

 „In dem Zeitraum vom 18.10 – 14.11.2015 habe ich ein vierwöchiges Praktikum in der französischen Stadt Bordeaux absolviert. Die durch den europäischen Bildungsverbund organisierte Anreise erfolgte problemlos. Am Flughafen in Bordeaux wurde ich in Empfang genommen und anschließend zu meiner Gastfamilie gebracht, die mich sehr herzlich empfangen hat.“ „Das Unternehmen Génération Robots, in dem ich mein Praktikum absolvierte ist ein in Europa bekannter Onlinefachhändler für Roboter und Roboterzubehör…Zu meinen Aufgaben im Unternehmen gehörte unter anderem die Übersetzung von französischen Texten in die deutsche Sprache. Diese werden vor allem für den deutschen Internetauftritt benötigt. Des Weiteren war ich während meines Aufenthalts für den Auftritt in verschiedenen Social Networks zuständig.“

„Während meines Aufenthalts in Bordeaux habe ich durchweg nur positive Erfahrungen sammeln können. Die Franzosen sind sehr aufgeschlossen und hilfsbereit. Auffällig ist jedoch zum Teil der Aspekt der Pünktlichkeit gewesen. Während es in Deutschland eine Tugend ist stets pünktlich zu sein, nimmt man es damit in Frankreich nicht ganz so ernst.“

Aug2015
01. - 29.08.2015, Nordirland - Vanessa Weinert (Immobilienkauffrau)

Abschlussbericht über das Auslandspraktikum in Nordirland

In der Zeit vom 01.08.2015 – 29.08.2015 absolvierte ich ein Auslandspraktikum in Cookstown, Nordirland. Während meines Aufenthaltes war ich in einer Gastfamilie untergebracht. Eileen und Hector Mullan nahmen mich sehr freundlich auf und standen mir für jegliche Fragen zur Verfügung. Dadurch, dass sie sehr häufig Austauschschüler aufnehmen, haben sie viel Erfahrung.

Somit wurde mir schon zu Beginn die Aufregung genommen. Ich war sowohl mit der Gastfamilie, als auch mit der Unterkunft rundum zufrieden. Während der vier Wochen arbeitete ich bei „Town & Country Property Services“. Es handelt sich hierbei um ein immobilienwirtschaftliches Unternehmen, was auch meiner Ausbildung zur Immobilienkauffrau entspricht. Ich war in einem Büro eines Immobilienmaklers eingesetzt. Dort waren zwei Mitarbeiter beschäftigt. Das Hauptgeschäft war der Verkauf und die Vermietung von Wohnimmobilien.

mehr lesen



Aug2015
08.08. - 22.08.2015, Südengland - Jonas Sterk (Bankkaufmann)

„Nette Gegend, einzigartige Erfahrungen und ein Haufen toller Leute“

„Das Praktikum brachte mir viele einzigartige Erfahrungen, durch eine gewöhnliche Reise hätte ich nicht diesen tiefen Einblick in das (Arbeits-)Leben in England bekommen und hätte auch nicht so viele tolle Leute kennen gelernt, mit denen ich auch in Zukunft viel zu tun haben will. Zum Schluss möchte ich noch allen Mitwirkenden danken: Dem Europäischen Bildungsverbund für das Angebot und die Organisation im Voraus, der TTPL für die gute Betreuung vor Ort, dem Team von Absolute Sales and Lettings für das interessante Praktikum in netter Atmosphäre, Usher und Ricky Prowse für die Gastfreundschaft und den Service, allen anderen Praktikanten für die tolle gemeinsame Zeit und der Volksbank Tettnang, die mir das Praktikum überhaupt erst ermöglicht hat und mich unterstützt hat.“









Jul2015
18.07.-01.08.2015, Nordirland - Bianca Rundel/Michael Ibele (Bankauffrau)

Zwischen Landschaftsidyll und Arbeitschaos

An einem heißen Samstagmorgen begann unsere Reise in den kalten Norden Irlands. Bei unserer Ankunft in Dublin machten wir gleich Bekanntschaft mit dem Gemütlichen Wesen der Iren. An unserem ersten Tag erkundeten wir unsere neue Heimat, zu unserer Freude konnten wir feststellen, dass die Geschäfte selbst in der Kleinstadt Cookstown Sonntagnachmittag geöffnet hatten. Der Sprachkurs war eine Exkursion in das Leben der Nordiren. Besonders zu erwähnen sind die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft von allen und die Freizügigkeit einiger Mädels am Abend.

In unserem Praktikumsbetrieb dem Busunternehmen JMB (Job Makes Better) Coaches Ltd. eröffnete sich uns eine neue Arbeitsweise. Die rund zwanzig Mitarbeiter des mittelständischen Unternehmens arbeiteten frei nach dem Motto – Wieso einfach, wenn es auch kompliziert geht?

mehr lesen